Mercedes Benz Reiterforum 2012

Mercedes Benz Reiterforum 2012 mit Meredith Michaels Beerbaum & Christopfh Koschel

Im September hielt Meredith Michaels Beerbaums einen sehr persönlichen Vortrag über ihre Reiter – Pferd – Partnerschaften auf dem Reiterforum im Mercedes Benz Center Wandsbek in Hamburg. Sie erzählte unter anderem von ihren Erfolgspferden und zeigte ihre wichtigsten und emotionalsten Ritte, die sie persönlich kommentierte. Zu ihren wichtigsten Erfolgspferden zählten, ihren eigenen Einschätzungen nach, Checkmate, Quickstar, Shutterfly, Stella und Bella Donna u.a.

Im folgenden Video wird MMB von Frank R. Henning, dem Initiator des Reiterforums anmoderiert.

Meredith Michaels-Beerbaum ist die Tochter eines Regisseurs und der Schauspielerin Kristina Hansen. Mit 7Jahren begann sie zu reiten. Nach der High School studierte sie Politikwissenschaften. Im Anschluss kam sie 1991 in den Trainingstall zu Paul Schockemöhle nach Deutschland. Im Jahre 1998 am 5. Juni heiratete sie den Springreiter Markus Beerbaum und akzeptierte 4 Wochen später die deutsche Staatsbürgerschaft. Am 27. Februar 2010 bekam sie die erste Tochter mit Namen Brianne Victoria.

Sportliche Karriere

Mitte April 2010 beschloss die FEI eine Änderung bezüglich des Weltranglistenreglements. Michaels-Beerbaum verlor als erste Frau in der Weltrangliste nun nicht mehr alle Ranglistenpunkte, sondern durfte nun durch die Neuregelung 50 % der Ranglistenpunkte behalten.Somit rückte sie im April 2010 von Rang 31 auf Rang 20 in der Weltrangliste vor.

Hier sehen Sie Fotos von Meredith Michaels Beerbaum beim Mercedes Benz Reiterforum Hamburg 2012 >>

Fortsetzung Sportliche Karriere & Portrait

Sie war 1999 als erste Frau, für ein deutsches Championatsteam nominiert. Mit ihrem damaligen Top-Pferd Stella gewann sie als beste deutsche Teilnehmerin mit ihrer Equipe bei den Europameisterschaften in Hickstead die Goldmedaille.

Sie wurde auch die erste Frau, die die Weltrangliste der Springreiter im Dezember 2004 anführte. Sie kam im selben Jahr in die Schlagzeilen, als kurz vor den Olympischen Spielen in Athen bei ihrem Pferd Shutterfly bei den B-Proben während des Weltcupfinales in Mailand Reste eines Beruhigungsmittels gefunden wurden. Daher wurde sie für die Spiele nicht nominiert. Nachdem sie kurz darauf im April 2005 frei gesprochen wurde, war ihr Kopf frei und sie startete einen großen sportlichen Siegeszug:

2006 war sie als erste Frau in der deutschen Springequipe. Beim Mannschafts-Springen bei der Weltmeisterschaft gewann sie dort gemeinsam mit den Teamkollegen dort die Mannschafts-Bronzemedaille. Sie schaffte als einziges Mitglied der deutschen Equipe den Einzug ins Finale der besten vier Reiter mit Pferdewechsel.

Dort legte sie auf allen Pferden eine fehlerfreie Runde vor, hatte dann aber im Stechen um die Medaillen mit dem eigenen Pferd Shutterfly einen Abwurf und gewann somit nur Bronze. Shutterfly war zuvor in der Arena äußerst nervös beim umsatteln gewesen, was auch im Film zu sehen ist.
Am 19. August 2007 feierte sie mit Shutterfly bei der Europameisterschaft in Mannheim nach Silber im Teamspringen die Goldmedaille in der Einzelwertung.

Im September 2009 unterbrach Meredith Michaels-Beerbaum ihre sportliche Karriere aufgrund ihrer Schwangerschaft. Michaels Beerbaum verzichtete zunächst auf die Teilnahme am Weltcupfinale im April 2010.
Sie kämpfte sich unter anderem zunächst auf nationaler Ebene mit einem Sieg in Mannheim im Großen Preis von Hagen, einem CSI 3* wieder heran. Checkmate war ihr aktuelles Pferd.

Im Jahr 2010 war sie erneut Teil der deutschen Mannschaft bei den Weltreiterspielen in Lexington (Kentucky), wo sie mit Checkmate mit der deutschen Mannschaft die Goldmedaille gewann.

Nach einem dritten Platz im Großen Preis von Aachen mit ihrer neunjährigen Stute Bella Donna wurde sie als Ersatzreiterin für die Olympische Spiele 2012 nominiert. Eine Woche vor den Spielen fiel Philipp Weishaupts Pferd Monte Bellini krankheitsbedingt aus, daraufhin rückte Michaels-Beerbaum nach.

Im Februar 2012 war sie in der Springreiter-Weltrangliste an die 42. Stelle gerückt.

Erfolge

Weltmeisterschaften:
2006 in Aachen: Bronzemedaille Mannschaft, Bronzemedaille Einzel auf Shutterfly
2010 in Lexington: Goldmedaille Mannschaft auf Checkmate
Europameisterschaften:
1999 in Hickstead: Goldmedaille Mannschaft auf Stella
2005 in San Patrignano: Goldmedaille Mannschaft auf Checkmate
2007 in Mannheim: Goldmedaille Einzel auf Shutterfly und Silbermedaille in der Mannschaftswertung
Weltcupfinale:
2004 in Mailand: 2. Platz auf Shutterfly
2005 in Las Vegas: 1. Platz auf Shutterfly
2008 in Göteborg: 1. Platz auf Shutterfly
2009 in Las Vegas: 1. Platz auf Shutterfly
Deutsche Meisterschaften:
1998 Bronze in der Damenwertung
1999 Gold in der Damenwertung
2001 Gold in der Damenwertung auf Shutterfly
2002 Silber in der Damenwertung und 5. Platz in der Herrenwertung
2004 4. Platz in der Damenwertung und Bronze in der Herrenwertung
2005 4. Platz in der Herrenwertung
2008 Gold in der Herrenwertung auf Checkmate
2010 Gold in der Herrenwertung auf Checkmateund Silber in der Damenwertung auf Le Mans
Gesamtwertung (Rider of the Year)
2001 3. Platz Goldzack Riders Tour
2002 3. Platz Riders Tour Gesamtwertung
2004 1. Platz Riders Tour Gesamtwertung
2005 1. Platz Riders Tour Gesamtwertung
2006 2. Platz Riders Tour Gesamtwertung
2007 1. Platz Riders Tour Gesamtwertung

weitere:

1 x Siegerin im Großen Preis von Aachen (2005 auf Shutterfly)
2 x Siegerin im Top-Ten-Finale, Prüfung der 10 besten Reiter der Weltrangliste, in Genf (2004, 2006 auf Shutterfly)
1 x Siegerin im Preis von Europa (2011 auf Shutterfly)

Auszeichnungen:

Sport-Bambi 2005