Detlev Peper Ingrid Klimke

Ingrid Klimke + Detlev Peper kamen in die Fritz Tiedemann Halle und hielten Vorträge zum Thema: Anlehnung und Aufrichtung in Dressur und Springen. Gastgeber der PM Fachtagung ist der Holsteiner Verband in Elmshorn.

Am Dienstag, den 20. November 2012 um 18.00 Uhr war der Start der Veranstaltung.

Was in den Richtlinien der FN so einfach klingt, nämlich die „feine stetige Anlehnung“, wie sie die Reitlehre beschreibt, ist in der Praxis äußerst schwer zu erreichen.

Zum Artikel Detlev Peper >>

Die korrekte Anlehnung in Selbsthaltung ist das Ziel. Das Pferd sollte das Gebiss richtig annehmen und sich am berühmten “Zwirnsfaden” reiten lässen. Dazu gehört allerdings die Rückenlockerung und die Losgelassenheit des Pferdes.

Es hängt ja vom Ausbildungsstand von Pferd und Reiter ab, aber vor allem auch von der richtigen Anleitung, wie schnell das gelingt.

Ingrid Klimke demonstrierte mit Hilfe von 2 sehr fortgeschrittenen und gefestigten Springreitern und 2 jungen Pferden, darunter ein Hengst, ihr Anliegen: Das Vorwärts-Abwärts mit locker schwingendem Rücken. Die Nase des Pferdes am Boden. Wenn es richtig ist, sieht man die gestreckte und gewölbte Halsmuskelatur besonders gut. ( ” Siehst Du die Rolle am Hals ? ” ) Bei hoch-aktiver Hinterhand kann der Rücken des Pferdes Schwingen auch wenn der Reiter – und das ist das von Klimke erklärte Ziel – nur noch die Schnalle in der Hand hat.

Bei beiden Pferden merkte sie an, dass sie sich auf Dauer noch setzen müssten und in der Aufrichtung höher kommen müßten. Klimke motiviert die Hinterhand einfach nur durch das vermehrte herantreiben an die Hand oder mit Hilfe von Cavalettis. Interesant war, was man an dem braunen Holsteiner Pferd im Video auch sehr gut sieht, dass das Pferd nach den Trabstangen auf einmal deutlich mit der Nase vorkommt und sich dabei auch im Hinterbein absenkt und vermehrt vortritt. Die Reiterin aber diesen Schritt nicht positiv quittiert, statt dessen im nächsten Schritt das Pferd wieder tief stellt. ( ” Nicht runter ziehen. ” (Klimke) )

Mit fehlte hier eine deutliche Demonstration davon, wie es nun in der Arbeitshaltung sein sollte, und das andere ( leicht hinter der Senkrechten ). Was ist damit ???

Schonhaltung, eingerollt, akzeptabel ? Die meisten Pferde mit leichtem Genick suchen sich diese Haltung doch offenbar selbst aus.
Das moderne, perfekt modellierte Pferd habe es da sehr leicht und mache es dem Reiter schwierig, dass man es reell an die Hand heran und dann durchdehnen könne. So in etwa geht Klimke darauf ein.
Schonhaltung ? Leicht, aber doch fast gar nicht, nur ein bischen eingerollt ? Die meisten Pferde fühlen sich da sicher, und der Reiter kann sie dort ja immer noch gut kontrollieren, wenn sie mal kurz panisch oder heftig werden. Das ist keine bewusste Rollkur. Für mich persönlich ist es weit von der Rollkur entfernt. Für viele vermeintlich tierfreundliche Freizeitreiter geht das aber eindeutig in die Richtung.

Wenn man bei den Turnierrichtern am Tisch sitzt, weiss man, die Richter schauen da gelassen zu. Geht die Nase zwischendurch mal vor und mit gerundetem Hals nach oben, quittieren sie es positiv. Bleibt die Nase an der Senkrechten und geht dann auch noch gelegentlich 2 bis 5 cm hinter diese gedachte Linie, die ja in der Bewegung auch verschwimmt und nicht so leicht auszumachen ist, dann geht das Notenergebnis in Aufbauprüfungen und in der Klasse A eindeutig 0,5 bis 1,0 nach unten. Ist beides der Fall, sehen die meisten Richter das, was sie gerade sehen wollen. Sie diskutieren manchmal hinterher miteinander oder kehren es unter den Richtertisch. In den Klassen ab L und mit Kandarre, so scheint mir, ist ein kurzer Hals immer noch akzeptabel, aber keine hinter die Senkrechte fallende Nasenstirnlinie mit leichtem Genick. Ist das denn richtig mit dem kurzen Hals ?

In Stilspringprüfungen wiederum scheint es egal zu sein, wie die Pferde sich vor dem Springen in Schritt, Trab und Galopp im Hals bewegen oder eingestellt sind.

Von Frau Klimke kam zu dieser großen Problematik leider kein einziges Wort. Was aber noch schlimmer war: Keine Frage der Zuschauer in diese Richtung. Die ganze Diskussion um die Anlehnung blüht zwar in den Foren im Netz und jeder hat etwas schlaues dazu zu sagen, aber eine Antwort einer Olympionikin und erfolgreichen Dressurreiterin auf hohem Niveau wurde scheinbar gar nicht gewünscht.

Die Dressurreiter wünschen sich das Genick am höchsten Punkt ( Nur da könne das Pferd seine Tragkraft voll entfalten, lt. FN Richtlinien. ( Aber was ist, wenn sie da noch ein Stückchen davon entfernt sind ? ) ) Die leichtgamaschigen, modernen Sportpferde gehen oft von sich aus leicht hinter der Senkrechten, ohne dass der Reiter sie aktiv einrollt und mit der Hand nach untern knebeln würde. Hierzu kamen aus dem Publikum leider keine Fragen.

Oft sieht das im Training so aus und der Reitlehrer sagt dann: ” Naja, in der Prüfung kommt er dann durch die Umgebung und das Herumschauen schon ein wenig höher. Dann ist er genau richtig.”

Frau Klimke, wie ist denn nun die Anlehnung für ein Pferd, das nicht eine perfekte Anatomie aufweist, korrekt ? Die Lösung ist ja nicht mit der Schnalle in der Hand in die Prüfung einzureiten.

Alle was die Leute wissen wollen, scheint eine Antwort auf die Frage, danach, wie man bei der Cavaletti – Arbeit an der Longe ausbindet. ” Mit Dreieckszügeln.”, sagt Frau Klimke. Eine Zuschauerin hinter mir greift zum Handy: ” Ja, Klimke sagt, man solle die Cavaletti – Arbeit mit langen Dreieckszügeln machen.”, sagt sie in ihr Handy.

Die Reiterin unten in der Reitbahn entläßt ihr Pferd nach den Trabstangen vor Klimkes Augen in die Tiefe. Die Perde sagen oft, jetzt ist genug, ich möchte mich strecken. ” Das tut denen so gut.” kommentiert eine Dame in den Zuschauerreihen.

Ihre Antwort: “Schnalle in der Hand” war mir zu wenig.

Einen Tag zuvor im AZL ein ganz anderes Bild. Kein Pferd hinter der Senkrechten. Statt dessen im Vergleich zu Elmshorn tendenziell unerfahrenere Reiter, die ihre Pferde oft deutlich vor die Senkrechte ließen und es hinnahmen, dass diese dann eben mit festgehaltenem Rücken reinspazierten und sich teilweise frech und guckig verhielten. Das fand Frau Klimke auf alle Fälle gut, dass kein Pferd aufgerollt herein kam. Solche Pferde korrigieren, sei extrem schwierig, sagte sie.

Mein Eindruck ist aber, dass sich ihre Arbeit mit diesen Pferden und Reitern als langwieriger hinzog. Sie kamen nicht soweit wie das in Elmshorn der Fall war.

Und da ist die Autorin bei der Vermutung, dass man die ” richtige Dehnungshaltung ” aus der ” Schonhaltung mit der Nase an der Senkrechten offenbar schneller erreicht, als wenn die Pferde über der Senkrechten den Rücken festhalten, oder noch gar keine ruhige Anlehnung gewohnt sind. Man sollte wahrscheinlich nur nicht so lange dort verharren, auch wenn es bequem ist und diese Art des Reitens zur Angewohnheit geworden ist.

In der PM Ausbildungsreihe, die am 19. November begann, erläuterte Ingrid Klimke nicht, woran man erkennt, dass ein Pferd reell am Zügel geht und sich selbst trägt. Sie zeigte lediglich wie man es erreicht, dass ein Pferd sich reell vorwärts – abwärts streckt, bis der Reiter die Schnalle in der Hand hat. Sie erklärte, dass das wichtig sei.

Aber wie sieht denn nun das korrekte Zügel – aus – der – Hand – kauen in den unteren Klassen aus ?
Wie sieht die korrekte Anlehnung in der Arbeitshaltung aus ?

Das Ganze erklärte sie auch anhand unterschiedlicher Pferdetypen mit unterschiedlichen Gebäudemerkmalen. Auf unterschiedliche Verhaltensweisen der Pferde ging sie nur bedingt ein. Das Springen im AZl, blieb einfach dabei, die Hindernisse zu überwinden. Da die jungen Reiter mit dem Taxieren und den Anreitwegen von ganz einfachen Sprüngen bereits Probleme hatten, konnte Frau Klimke gar nichts zur Anlehnung sagen. Die Übungen, die sie vor hatte, waren zu schwer, die Zeit zu kurz.

Jedenfalls gab es keine Tricks und Finessen von Ingrid Klimke. Fazit: Richtiges Reiten im Sinne der Richtlinien.

Die Internetseite Ingrid Klimkes eine ungeahnte Offenheit der Trainingsmaßnahmen ihrer Pferde erkennen. Einmal im Monat kann sich jedermann zum Offenen Training auf ihrer Anlage anmelden. Hier passiert offenbar nichts, das niemand sehen darf. Hut ab !

Weitere Informationen und Anmeldung über:
Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V., Bereich Persönliche Mitglieder, 48229 Warendorfoder per Fax: 02581/6362100 oder E-Mail: pm-veranstaltungen@fn-dokr.de

Offendes Training auf der Anlage von Ingrid Klimke 1 mal im Monat:
Anmeldung per Email an: Ingrid.klimke@t-online.de
Do 25. Oktober 2012
Di 27. November 2012

Fakten zu Ingrid Klimke:

Geboren: 01.04.1068 in Münster/Westfalen
Ausbildung: gelernte Bankkauffrau, 1. Staatsexamen der Primarstufe, Pferdewirtschaftsmeisterin
Tätigkeitsfelder:

  • Dozentin für DIPO (Deutsches Institut für Pferdeosteopathie)
  • Foren für Landrover und Mercedes
  • Diverse Seminare für die persönlichen Mitglieder der FN,
  • Ausbilderin der Meisterlehrgänge der Westfälischen RuFschule in Münster
  • Vorstandsmitglied des Deutschen Reiter & Fahrerverbandes und des Westfälischen Pferdemuseums.

Reiterlicher Ausbildung: Dr. Reiner Klimke
Ständiger Trainer: Major a.D. Paul Stecken

Reiterliche Erfolge:
Gold Olympische Spiele in London (Mannschaft) mit FRH Butts Abraxxas
Silber Deutsche Meisterschaft Vielseitigkeit Luhmühlen mit Tabasco
Bronze Berufsreiterchampionat Vielseitigkeit Marbach mit Tabasco
Gold Westfälische Meisterschaft Vielseitigkeit Velen mit Hale Bob
2. Grand Prix Kür Münster mit Liostro
2. Prix St. Georg Münster mit Dresden Mann
2. Grand Prix Hanstedt mit Liostro
1. M** Springen Freckenhorst mit Parmenides
1. Nachw. Grand Prix in Wickrath mit Liostro
1.Grand Prix Hünxe mit Liostro
1. Intermediaire II Sonsbeck mit Liostro
3. Intermediaire II Sonsbeck mit Dresden Mann
1. M** Springen Greven mit Hale Bob
1. M** Springen Bochum mit Tabasco
1. CCI*** Vairano (I) mit FRH Butts Abraxxas
1. Grand Prix Hagen mit Liostro
2. Intermediaire II Hagen mit Liostro
1. Prix St. Georg Hagen mit Dresden Mann
2. Prix St. Georg Redefin mit Dresden Mann
1. Prix St. Georg Redefin mit Dresden Mann
3. Grand Prix Redefin mit Liostro
2. Grand Prix Special Redefin mit Liostro
3. CIC*** Marbach mit Tabasco
4. CIC*** Marbach mit FRH Escada JS
1. CIC** Marbach mit Glenn Grant
1. CIC*** Wiesbaden mit Tabasco
5. CIC*** Wiesbaden mit FRH Escada JS
2. Prix St. Georg Balve mit Dresden Mann
1. CIC** Renswoude (NL) mit Glenn Grant
6.CIC*** Renswoude (NL) mit Parmenides
3.CIC*** Luhmühlen mit Tabasco
2. Prix St. Georg Special Werder mit Dresden Mann

2011
Gold Europameisterschaft Luhmühlen (Mannschaft) mit FRH Butts Abraxxas
11. Europameisterschaft Luhmühlen (Einzel) mit FRH Butts Abraxxas
3. Intermediaire I Münster mit Dresden Mann
3. Prix St. Georg Nettetal mit Dresden Mann
1.VS M Sahrendorf mit FRH Butts Abraxxas
3.CIC** Kreuth mit FRH Butts Abraxxas
1.CIC* Hünxe mit Glenn Grand
5.CIC*** Malmö mit FRH Butts Abraxxas
1.CIC* Bad Harzburg mit Glenn Grand
3.CIC** Bad Harzburg mit Hale Bob
5.CIC** Bad Harzburg mit Parmenides
1.CIC** Langenhagen mit Tabasco
2.CIC** Varsseveld mit Hale Bob
3.CIC** Varsseveld mit Parmenides
4.CIC** Varsseverd mit Tabasco
1.CCI** Osberton mit Tabasco
1.CIC* Ströhen mit Glenn Grand
4.CIC* Ströhen mit Hale Bob
9.CCI** Weltmeisterschaft der jungen Vielseitigkeitspferde Le Lion d´Angeres mit
Parmenides

2010
Gold CICO*** Aachen Vielseitigkeit (Mannschaft) mit FRH Butts Abraxxas
5. CIC*** Aachen Vielseitigkeit (Einzel) mit FRH Butts Abraxxas
5. Weltmeisterschaft Kentucky (Mannschaft) mit FRH Butts Abraxxas
13. Weltmeisterschaft Kentucky (Einzel) mit FRH Butts Abraxxas
Bronze Deutsche Meisterschaft Vielseitigkeit Schenefeld mit FRH Butts Abraxxas
5. CIC*** Schenefeld Vielseitigkeit (Einzelwertung) mit FRH Butts Abraxxas
2. CCI**** Luhmühlen mit FRH Butts Abraxxas
5. CIC*** Wiesbaden mit FRH Butts Abraxxas
6. Weltmeisterschaft des jungen Dressurpferdes Verden mit Dresden Mann
6. Bundeschampionat der 6-jährigen Dressurpferde Warendorf mit Dresden Mann

2009
Gold CICO*** Aachen Vielseitigkeit (Mannschaft) mit FRH Butts Abraxxas
Silber CIC*** Aachen Vielseitigkeit (Einzel) mit FRH Butts Abraxxas
Gold Deutsche Meisterschaft Vielseitigkeit Schenefeld mit FRH Butts Abraxxas
Gold Westfalen Championat der 5-jährigen Dressurpferde Münster mit Dresden Mann
Gold Bundeschampionat der 3-jährigen Reitpferde Warendorf mit Damon´s Devine
Bronze Bundeschampionat der 5-jährigen Geländepferde Warendorf mit Parmenides
Finalteilnehmer Bundeschampionat der 5-jährigen Springpferde Warendorf mit Parmenides
2.Grand Prix Medien Cup Finale Münster mit Damon Hill NRW
1.Qualifikation zum Medien Cup Hagen mit Damon Hill NRW
2.Qualifikation zum Medien Cup Wiesbaden mit Damon Hill NRW
1.Grand Prix Riesenbeck mit Damon Hill NRW
1.Grand Prix Hünxe mit Damon Hill NRW
2.Grand Prix Olfen mit Damon Hill NRW
3.Grand Prix Kür Olfen mit Damon Hill NRW
1.Prix St. Georges Olfen mit Dante
1.Prix St. Georges Münster mit Dante
3. Intermédiaire I Münster mit Dante
3.Prix St. Georges Münster mit Dante
1.CIC*** Luhmühlen mit FRH Butts Abraxxas
3.CIC*** Wiesbaden mit FRH Butts Abraxxas
1.CIC* Sahrendorf mit Tabasco

2008
Gold Olympische Spiele in Hong Kong (Mannschaft) mit FRH Butts Abraxxas
5.Olympische Spiele in Hong Kong (Einzel) mit FRH Butts Abraxxas
Gold Deutsche Meisterschaft Vielseitigkeit (Mannschaft) mit Primus
1.Prix St. Georges Münster mit Damon Hill NRW
1.Intermediaire I Münster mit Damon Hill NRW
1.Prix St. Georges Dortmund mit Damon Hill NRW
1.Prix St. Georges intern. Hagen mit Damon Hill NRW
1.Intermediaire I intern.Hagen mit Damon Hill NRW
1.Intermediaire I Kür intern. Hagen mit Damon Hill NRW
1.St. Georges Special Balve mit Damon Hill NRW
2.CIC*** Luhmühlen mit FRH Butts Abraxxas
1.Nationenpreis Vielseitigkeit *** intern. Bad Aachen mit FRH Butts Abraxxas
2.Prix St. Georges Special Münster mit Damon Hill NRW
1.Intermediaire I Kür Münster mit Damon Hill NRW
1.Prix St. Georges Isterberg mit Damon Hill NRW
1.Prix St. Georges Oldenburg mit Damon Hill NRW
1.Prix St. Georges Appelhülsen mit Damon Hill NRW
1.Intermediaire I Appelhülsen mit Damon Hill NRW
1.Prix St. Georges Frankfurt mit Damon Hill NRW
2.Prix St. Georges Special Finale des Nürnberger Burgpokals mit Damon Hill NRW
1.Prix St. Georges Kür Frankfurt mit Damon Hill NRW

2007
Gold Deutsches Berufsreiterchampionat Vielseitigkeit mit Seacookie TSF
1. Prix St.Georges Hünxe mit Lafayette Lord
10. Europameisterschaften Vielseitigkeit (Einzel) mit FRH Butts Abraxxas
1. Prix St.Georges Special Qualifikation Burgpokal Münster mit Damon Hill NRW
1. CIC*** Marbach mit Seacookie TSF
1. CIC** Kreuth mit Sleep Late
1. CCI*** Strzegom mit FRH Butts Abraxxas
7. CIC*** Aachen mit Seecookie TSF
3. CIC*** Thirlestane Castle (Schottland) mit FRH Butts Abraxxas
1. Intermediare I Bremen mit Damon Hill NRW

2006
Gold Weltmeisterschaften Vielseitigkeit (Mannschaft) mit Sleep Late
Gold Weltmeisterschaft der 6 jährigen Dressurpferde mit Damon Hill NRW
Gold Deutsches Berufsreiterchampionat Vielseitigkeit mit FRH Butts Abraxxas
Silber Bundeschampionat 6 jähr. Dressurpferde mit Damon Hill NRW
2. CCI**** Badminton mit Sleep Late
1. CIC** Luhmühlen mit FRH Butts Abraxxas
2. CIC** Bredeneek mit FRH Butts Abraxxas
4. CIC** Bredeneek mit Sleep Late
2. CIC*** Marbach mit FRH Butts Abraxxas
3. CIC** Marbach mit Seacookie TSF
2. CIC*** Bonn-Rodderberg mit FRH Butts Abraxxas
2. Grand Prix Special Hagen mit FBW Lonevan
3. Grand Prix Kür Münster mit FBW Lonevan

2005
Bronze Europameisterschaften Vielseitigkeit (Einzel) mit Sleep Late
Silber Deutsches Berufsreiterchampionat Vielseitigkeit mit Sleep Late
2. CIC*** Chatsworth Welt-Cup Qualifikation mit Sleep Late
1. LVM Championat Halle Münsterland mit Lavayette Lord
2. Prix St.Georges Halle Münsterland mit FBW Lonevan
3. Grand Prix Behrendorf mit FBW Lonevan

2004
Bronze Deutsche Meisterschaft Vielseitigkeit (Einzel) mit Sleep Late
Gold Bundeschampionat 5 jähr. Geländepferde mit Gelha´s Seacookie
Bronze Bundeschampionat 4 jähr. Reitpferde (Hengste) mit Damon Hill NRW
4. Olympische Spiele Athen (Mannschaft) mit Sleep Late
2. CCI*** Saumur mit Sleep Late
4. CIC*** Bonn-Rodderberg mit Robinson´s Concord
1. Prix St. Georges Special Balve Qualifikation zum Burg-Pokal mit FBW Lonevan
1. S Dressur Vlotho-Exter mit Robinson´s Santa Cruz
Finalteilnahme im Nürnberger Burg-Pokal mit Robinson´s Santa Cruz und FBW Lonevan

2003
Gold Deutsches Berufsreiterchampionat Vielseitigkeit (Einzel)
1. Prix St. Georges Verden mit Fiorissimo
1. Intermediare I Verden mit Fiorossimo
1. Prix St. Georges Münster mit Fiorissimo
1. Intermediare I in Münster mit Fiorissimo
1. CIC** Schenefeld mit Robinson´s Concord
1. CIC*** Marbach mit Robinson´s Concord
3. CIC*** Bonn-Rodderberg mit Robinson´s Concord
2. CIC*** Cavertitz mit Robinson´s Concord
3. Bundeschampionat 5 jähr. Dressurpferde mit Charming
4. Bundeschampionat 3 jähr. Reitpferde (Hengste) mit Hibiskus
6. Bundeschampionat 5 jähr. Geländepferde mit Philanthrop

2002
1. Grand Prix Verden mit Nector
3. Grand Prix Münster mit Nector
3. Grand Prix Special Münster mit Nector
1. Grand Prix Kür Münster mit Nector
4. Grand Prix Kür Aarhus (DEN) World-Cup-Qualifikation mit Nector
3. Grand Prix Neumünster mit Nector
4. Grand Prix Kür Neumünster Word-Cup-Qualifikation mit Nector
3. Grand Prix Paris mit Nector
3. Grand Prix Kür Paris Word-Cup-Qualifikation mit Nector
7. Grand Prix s´Hertogenbosch Word-Cup-Finale mit Nector
7. Grand Prix Kür s´Hertogenbosch Word-Cup-Finale mit Nector
2. Grand Prix Düsseldorf mit Nector
1. Grand Prix Berlin mit Nector
1. Grand Prix Kür Berlin World-Cup-Qualifikation mit Nector
1. Grand Prix Stuttgart mit Nector
1. Grand Prix Kür Stuttgart mit Nector

2001
Gold Deutsche Meisterschaft Vielseitigkeit (Einzel) mit Robinson´s Concord
Bronze Deutsche Meisterschaft Berufsreiter Dressur mit Nector
5.Deutsche Meisterschaft Dressur (Damen) mit Nector
2.CCI*** Luhmühlen mit Robinson´s Concord
5.CIC*** Malmö mit Robinson´s Concord
1.Grand Prix Bad Honnef mit Nector
1.Grand Prix Special Bad Honnef mit Nector
1.Grand Prix Verden mit Nector
2.Grand Prix Special Verden mit Nector
1.Grand Prix Kür Verden mit Nector
6.Bundeschampionat 5 jähr. Dressurpferde mit Robinson´s Santa Cruz
2.Grand Prix Bad Salzuflen mit Nector
2.Grand Prix Special Bad Salzuflen mit Nector
3.Grand Prix Kür Bad Salzuflen mit Nector
1.CIC*** Cavertitz mit Robinson´s Concord
3.Grand Prix Bremen mit Nector
3.Grand Prix Kür Bremen mit Nector
1.Grand Prix Steinhagen mit Nector
1.Grand Prix Kür Steinhagen mit Nector

2000
Gold Deutsche Meisterschaft Vielseitigkeit (Einzel) mit Sleep Late
2.CCI*** Achselschwang mit Sleep Late
1.Vielseitigkeit Kl.S Warendorf mit Windfall
4.Olympische Spiele Sydney (Mannschaft) mit Sleep Late
7.Grand Prix Special Wiesbaden mit Biotop

1999
Gold Deutsche Meisterschaft Vielseitigkeit (Einzel) mit Sleep Late
Gold Deutsches Meisterschaft Berufsreiter Vielseitigkeit (Einzel) mit
Abendsee, Sleep Late und Windfall
1.CIC** Marbach mit Windfall
1.Vielseitigkeit Kl. S Warendorf mit Robinson´s Concord
1.CIC** Wiesbaden mit Windfall
2.Vielseitigkeit Kl. S Ede mit Bintang
3.CCI*** Bonn-Rodderberg mit Sleep Late
1.CIC*** Bonn-Rodderberg mit Windfall
1.Grand Prix Riesenbeck mit Biotop
1.Grand Prix Special Riesenbeck mit Biotop
1.Vielseitigkeit Kl. S Cavertitz mit Windfall
1.CIC** Luhmühlen mit Robinson´s Concord

1998
Gold WM der jungen Vielseitigkeitspferde Le Lion d´Angeres (Einzel) mit Sleep Late
Gold WM der jungen Vielseitigkeitspferde Le Lion d´Angeres (Mannschaft) mit Sleep Late
Gold Deutsches Championat der Berufsreiter Vielseitigkeit (Einzel) mit Abendsee, Robinson´s Concord und Windfall
Gold CCI** DM Walldorf (Einzel) mit Robinson´s Concord
Gold Bundeschampionat des 6-jährigen Vielseitigkeitspferdes Warendorf mit Windfall
2. Vielseitigkeit Klasse S Sulztal mit Bintang
1.CIC** Luhmühlen mit Robinson´s Concord
2.CIC** Wiesbaden mit Robinson´s Concord

1997
Gold Westfälische Meisterschaft Dressur mit Chan
Bronze Deutsche Meisterschaft (Mannschaft) mit Chan
1. Grand Prix Special Münster mit Chan
2. Bundeschampionat des 5-jährigen Vielseitigkeitspferdes Warendorf mit Windfall
3. Bundeschampionat des 7-jährigen Vielseitigkeitspferdes Warendorf mit Robinson´s Concord
2. Vielseitigkeit Klasse S Varsseveld mit Bintang

1996
Gold Westfälische Meisterschaften Dressur mit Chan
1. Grand Prix Special Frankfurt mit Chan
2. Bundeschampionat des 6-jährigen Vielseitigkeitspferdes Warendorf mit Robinson´s Concord

1995
Silber Westfälische Meisterschaften Dressur mit Patriot
1. Vielseitigkeit Klasse M Wiesbaden-Kloppenheim mit Grand Prix

1994
1. CCI*** Luhmühlen (Mannschaft) mit Grand Prix
3. CCI*** Luhmühlen (Einzel) mit Grand Prix
Gold Westfälische Meisterschaften Dressur mit Patriot
2. Vielseitigkeit Klasse S Schenefeld mit Grand Prix
Gold Bundeschampionat des 5-jährigen Vielseitigkeitspferdes Warendorf mit Star Way
1. im Finale des „Robert Vietor – Event Cup“ mit Star Way

1993
Bronze Deutsche Meisterschaft Vielseitigkeit mit Grand Prix
Bronze Westfälische Meisterschaft Dressur mit Patriot
2. Vielseitigkeit Klasse S Bonn Rodderberg mit Grand Prix
7. CCI*** Luhmühlen mit Grand Prix

1992
4. Deutsche Meisterschaft Vielseitigkeit mit Grand Prix
2. Vielseitigkeit Klasse S Bonn Rodderberg mit Grand Prix
8. CCI*** Luhmühlen mit Grand Prix
Mitglied im Olympiakader Vielseitigkeit für Barcelona

1991
Bronze EM der Ländlichen Reiter Vielseitigkeit (Mannschaft) mit Pinot
Bronze EM der Ländlichen Reiter Vielseitigkeit (Einzel) mit Pinot
1. CCI** Breda (Mannschaft) mit Grand Prix
8. CCI** Breda (Einzel) mit Grand Prix

1990
6. Westfälische Meisterschaft Dressur (Senioren) mit Patriot
3. CCI** Bonn Rodderberg mit Pinot

1989
1. Bundeswettkampf der Vielseitigkeitsreiter (Mannschaft) mit Pinot

1988
Silber Westfälische Meisterschaft Vielseitigkeit (Junge Reiter) mit Pinot
1. Bundeswettkampf der Vielseitigkeitsreiter (Mannschaft) mit Pinot
2. Bundeswettkampf der Vielseitigkeitsreiter (Einzel) mit Pinot

1985
Gold Westfälische Meisterschaften Dressur (Junioren) mit Pia

Publikationen

-Ingrid Klimke – Grundausbildung für Reitpferde 1-3 DVD
-Ingrid Klimke – Grundausbildung für Reitpferde Das 4-Jährige Pferd DVD
-Ingrid Klimke – Grundausbildung für Reitpferde Das 5-Jährige Pferd DVD
-Ingrid Klimke – Grundausbildung für Reitpferde Das 6-Jährige Pferd DVD
-Ingrid Klimke – Ausbildung für Dressurpferde 1 DVD
-Ingrid Klimke und Reiner Klimke – “Grundausbildung des jungen Reitpferdes”
-Ingrid Klimke und Reiner Klimke – Cavaletti-Dressur und Springen
-Ingrid Klimke – Erfolg durch Fitness Video/ DVD

diverse Presseartikel und Veröffentlichungen

  • Titel: “Promi-Reitstunde mit Ingrid Klimke”
  • Titel: “Lernen mit Meistern: Ingrid Klimke”- Ihr Motto: Dehnung ist wichtig
  • Artikelserie “Wege in den Busch” 1-10
    • Titel: “Die Eroberung der Natur”- Wege in den Busch Teil
    • Titel: “Der erste Natursprung”- Wege in den Busch Teil 2
    • Titel: “Der Weg zum Erfolg”- Wege in den Busch Teil 3
    • Titel: “Der Weg ins Wasser”- Wege in den Busch Teil 4
    • Titel: “Es geht bergauf und bergab”- Wege in den Busch Teil 5
    • Titel: “Furchteinflößer des Bodens”- Wege in den Busch Teil 6
    • Titel: “Ab in die Fluten”- Wege in den Busch Teil 7
    • Titel: “Treppen und Tiefen”- Wege in den Busch Teil 8
    • Titel: “Trend zur Technik”- Wege in den Busch Teil 9
    • Titel: “Durch Eulen und Hecken”- Wege in den Busch Teil 10

zum download unter >> http://www.klimke.org/publikationen-1.php

aktuelle Turnierpferde:
FRH Butts Abraxxas (* 1997), schwarzbrauner Hannoveraner Wallach, Vater: Heraldik xx x Kronenkranich xx
Sleep Late (* 1991), Britischer Sportpferde-Schimmelwallach, Vater: Kuwait beach xx,
Muttervater: Evening Trial xx

ehemalige Turnierpferde:
Pinot (* 1977; † ?), brauner Trakehner Hengst, Vater: Waldzauber, Muttervater: Tornado
Grand Prix (* 1981; † 2004), brauner Trakehner Hengst, Vater: Swazi xx, Muttervater: Schwalbenflug
Robinson’s Concord (* 1990), dunkelbrauner Holsteiner Wallach, Vater: Chromatic xx, Muttervater: Thuswin
Windfall (* 1992), dunkelbrauner Trakehner Hengst, Vater: Habicht, Muttervater: Madruzzo, später Olympiapferd von Darren Chiacchia
Nector van het Carelshof (* 1990), brauner Belgischer Warmblut-Wallach, Vater: Randel Z, Muttervater: Lombard, ab 2003 von Fiona Bigwood geritten, aus dem Sport verabschiedet

Neben dem „großen Sport“ widmet sich Ingrid Klimke auch der Ausbildung von Nachwuchsdressurpferden, mit denen sie erfolgreich am Bundeschampionat und am Nürnberger Burgpokal teilnimmt. Damon Hill NRW, wird heute von Klimke´s ehemaliger Schülerin Helen Langehanenberg geritten. Ingrid Klimke hat dieses Pferd ausgebildet und an Langenhanenberg verkauft.