Hans Melzer – Lehrgang AZL

Hans Melzer ist ausgebildeter Pferdewirtschaftsmeister – Reiten …
– Bundestrainer seit 2001
– Als Bundestrainer Mannschaftsweltmeister 2006 in Aachen
– Mannschaftsolympiasieger 2008 in – Hongkong
– Mannschaftseuropameister 2011 in Luhmühlen.
– Teilnahme als aktiver Reiter an Europameisterschaften

AZL Luhmühlen, Niedersachsen
Unter der Leitung von Hans Melzer findet vom 11. bis 13. September ein Vielseitigkeitslehrgang für alle Leistungsklassen statt.

Am Dienstag, den 11. September beginnt er zunächst mit einem leichten technischem Geländetraining. Dabei üben die Teilnehmer das Halten nach kleinen Sprüngen und das Halten am Berg talwärts. Sowie das Reiten vorgegebener Galoppsprünge im Gelände. Am 2. Tag, dem 12. September findet ab 8.00 Uhr Dressurarbeit auf dem Viereck, 20 x 60 Meter statt. Herr Melzer geht hier auf das freie Reiten der Teilnehmer ein und versucht, die Dressurarbeit der einzelnen Paare zu verbessern oder den nächsten Schritt für die weitergehende Arbeit einzuleiten.

Hier sihst Du Impressionen der Dressurarbeit einiger Teilnehmer beim Lehrgang >>

Am Nachmittag begleiten wir sein Vielseitigkeitstraining. Es gibt Reiter auf A-Niveau mit erfahrenen Pferden, Reiter auf L** – Niveau auf jungen Pferden und Reiter auf L-Niveau auf jungen und später auf ihren erfahrenen Pferden. Bei Letzteren fanden keine Filmaufnahmen statt.

Es wird nach einem ausgiebigem Warmup über leichte Palisaden, kleine Bänke oder Büsche, das sichere Überwinden von Gräben geübt. Kombinationen mit Gräben werden bei Reitern auf A- und L-Niveau durchritten.

Herr Melzer, der hier den Lehrgang leitet, lässt die Teilnehmer einen „längeren“ Geländeparcours über leichte Sprünge und Hügel reiten. Er beginnt stets mit langen Linien. Im Laufe des Parcours wird es technischer, da S-Linien und Bergab-Sprünge oder kleine Stufen in den Ablauf eingebaut werden. Gegen Mitte trainiert er mit erfahrenen Reitern und jungen Pferden schmale Sprünge.

VIDEO >>

Die Lehrgangseinheit wird meist mit mehreren Wasserdurchritten abgeschlossen.
Bei einigen Paaren verlangt er mehrere Wiederholungen bis eine Sprungfolge z.B. im Wasser gut gelingt. Bei anderen belässt er es bei der Gewöhnung der Pferde an die Sprünge und fordert noch keine Verbesserung. Obwohl alle Teilnehmer einen sehr gefestigten Sitz haben, gibt er immer wieder, an die Situationen angepasste Sitzkorrekturen, die er den Teilnehmer zu ruft.

VIDEO TEIL II >>

weiteres Video >>
Gräben / Kombinationen mit Gräben / Wasser mit Sprüngen / gutes A-Niveau / Reiter auf L-Niveau mit jungen Pferden. Im Video bekommt man einen Eindruck vom Unterricht mit Hans Melzer und wir zeigen den Vielseitigkeitsplatz mit variablen Geländehindernissen >>

Weitere Fotos von den Lehrgängen >>