Tags

Verwandte Artikel

Detlev Peper PM Fachtagung

Am Dienstag abend, direkt im Anschluss an eine Demonstration mit Ingrid Klimke, hielt Detlev Peper einerseits eine vorbildliche Springstunde mit drei 16-jährigen Nachwuchsreiterinnen auf Holsteiner Pferden ab. Ganz nebenbei hielt er einen gelungenen Vortrag über ” die Anforderungen an den modernen Springsitz ” . Vielleicht hat er das schon öfter so getan, aber der Vortrag war schon interessant und fast perfekt. Nichts Neues – aber selbst für Zuschauer, die auf diesem Stand des modernen Springreitens schon waren, eine wirklich gelungene Vorstellung.

Detlev Peper ist Landestrainer / Ausbildung des PSH in Schleswig Holstein.

Er machte die Diskrepanz zwischen dem sogenannten ” leichten Sitz ” und dem modernen ” Springsitz ” deutlich.

Die deutliche Aufforderung nach dem Aufrichten und des Unterschiebens der Hinterhand im versammelten Galopp, besonders vor und in den Wendugen, kamen die 16-jährigen Mädchen nur bedingt nach. Aber die Versuche und ” Kraftanstrengungen ” waren deutlich. Hier hätte man sich gewünscht, dass Ingrid Klimke mit ihrem Thema ” Anlehnung & Aufrichtung ” ansetzt.

Jedenfalls die korrekte Dehnungshaltung war allen drei demonstrierenden Springreiterinnen geläufig. Bis auf ein Pferd waren alle anderen “bergab” konstruiert. Der große Holsteiner, dem die Bergaufgaloppade eigentlich leicht hätte fallen müsste, zeigte sich ein wenig Träge, wenn es um den versammelten Galoppsprung ging und er war für die Teenagerin auch ” ganz schön viel Pferd “. Da er springgewaltig war, hatte er es nicht nötig, so schien es, sein Hinterbein, mal schneller zu bewegen. Darauf wies auch Peper hin, dass dieses Thema noch verbesserungswürdig war.

Peper wollte mal zeigen, wie es aussehen sollte im Jugendsport. ” Das Normale ” sehe man schließlich jeden Tag im eigenen Stall. Er wollte, dass man sich ein Bild zeichnen könne. Das ist ihm mit den ausgesuchten Reiterinnen sehr gut gelungen.

Es folgen hier Videos der Demonstration >>

Ingrid Klimke >>