Alvaro Osborne Diez

Aus Jerez de la Frontera stammend, war seine Onkel Begründer der Real Escuela Andaluza del Arte Ecuestre in Spanien. Er hat Pferde des Gestüts Francisco Javier Osborne Domecq in Cadiz ausgebildet und vorgestellt. Er abeitete bei Antonio Rubio und Fernando Ortiz. Später wurde er Ausbilder zahlreicher Junioren und Junger Reiter in Andalusien und Trainer der spanischen Show VAE in Dubai.

Erfolge:

  • Siege und Platzierungen in der Copa ANCCE
  • Siege und Platzierungen Championato des Espana in Grand Prix Prüfungen.

Angebot:

  • klassische Dressurarbeit ( Doma Classica )
  • Alta Escuela
  • Doma Vaquera
  • Arbeit am langen Zügel
  • Lehrgänge

– Zusammenarbeit mit Christine Hartmann
– Letzter Lehrgang vom 28.9. bis 30.9. 2012 in Thedinghausen

Alvaro Osborne interessiert sich nicht ausschließlich für spanische Pferde. Er reitet auch Warmblüter und stellt sie auf Turnieren vor. Er bereitet Pferde, bildest sie bis Klasse S und bis Grand Prix Dressur aus.

In der Umgebung um Thedinghausen gibt es sehr viele Reiter, die spanische Pferde besitzen und reiten. Alvaro Osborne Diez‘ Partnerin Christine Hartmann spricht von einer Ansammlung spanischer Pferde um Thedinghausen. Viele Leute würden denken, es ginge mit Spaniern eben einfacher und wollten dann einfach mal die Piaffe lernen. „Nichts ist in Wahrheit einfacher. Auch in der spanischen Reitweise stehen Takt, Losgelassenheit und Rhythmus am Anfang der Ausbildungsskala. Kein Pferd habe Rhythmus von Beginn an,“ sagt Frau Hartmann.

Oft muss man dann doch noch einmal 7 Schritte rückwärts machen und die Grundlagen genauso erarbeiten wie bei deutschen Dressurtalenten. Auch nicht hoch-talentierte Pferde können alles lernen und schöner machen. In erster Linie werden bei Osbornes Hannoveraner und Warmblüter vorgestellt, verkauft und ausgebildet.

2012 und 2012 sin Dressur Lehrgänge in Thedinghausen geplant.